JavaScript seems to be disabled in your browser.

You must have JavaScript enabled in your browser to utilize the functionality of this website. Click here for instructions on enabling javascript in your browser.

Eine qualitativ hochwertige, auf die besonderen Ansprüche der Koi und deren Haltungsbedingungen abgestimmte Sommerfütterung bildet bereits eine entscheidende Grundlage für die Konditionierung der Koi zur bald bevorstehenden, unbeschadeten Überwinterung.

Die oft erheblichen Temperaturschwankungen in den Übergangszeiten bedeuten für Koi hohe Belastungen. Etwaige Schädigungen während dieser Zeit und der Wintermonate werden fast immer erst in der Erwärmungsphase des Frühjahrs sichtbar. Krankheitskeime und Parasiten haben dann ein leichtes Spiel.

Je besser die Kondition der Tiere ist, desto widerstandsfähiger sind sie gegen Belastungen. Es macht daher großen Sinn, die Tiere soweit es geht zusätzlich auch von der Ernährungsseite her zu unterstützen, sie gut zu konditionieren.

Dazu gehört die Zufuhr geeigneter, d.h. auch bei niedrigeren Wassertemperaturen leicht verfügbarer Nähr- und Wirkstoffe solange es irgend möglich ist.
Gerade im Spätsommer/Herbst nehmen die Koi noch relativ viel Nahrung zu sich, man sollte dies unterstützen! Den häufigen – kleineren – Futter- und Beifuttergaben kommt verstärkte Bedeutung zu. Neben einer guten Nährstoffdichte ist auf eine ausgewogen hohe Vitamin-und Mineralstoffversorgung zu achten.

    

                                                   Dazu Empfehlungen aus unserem Angebot.

Wenn sich die Wassertemperaturen nachhaltig noch oberhalb von etwa 15°C bewegen, empfehlen wir zunächst noch eine Fortsetzung der Fütterung mit allen guten Sommerfuttersorten; die Fütterungsmengen sind an die niedrigeren Temperaturen und an die Fresslust der Koi angepasst zu reduzieren.
Nicht jedoch die Fütterungsseqenz. Häufiger sollten ab und zu zusätzlich beondere Öllieferanten wie Energy Color oder Omega gegeben werden, weiter Mineralstoffe wie Megamix.

Fallen die Temperaturen weiter sollte in zunehmendem Maße leichtverdauliches Wheatgerm und/oder Protect hinzugemischt werden, bevor dann diese Sorten bis zuletzt pur gegeben werden. Es ist nun auch die Zeit für einen Übergang zu den Sinkfuttersorten - die, soweit möglich auch im Winter und im frühen Frühjahr eingesetzt werden können.

Praktisch ganzjährig können aufgrund ihrer hohen Verdaulichkeit erfolgreich bis zuletzt eingesetzt werden: Die sogenannten Ganzjahresfutter Atama Wheatgerm color, Misimar Revolution, Saito Professional und Energy Color. Dann uneingeschränkt alle unsere Sinkfuttersorten.

Zusätzlich Bei- und Mineralfutter wie oben, auch Beifutter wie z.B. Vitalpellets.

                                                                                                               

Eine Sonderstellung nimmt das Energy Color von Saito ein. Neben reichen Inhaltsstoffen zur Unterstützung der Farbausbildung enthält dieses Futter wertvolle, hochverfügbare Öle aus Meerestieren mit höchster biologischer Wertigkeit. Diese Öle mit sehr niedrigem Schmelzpunkt werden belastungsfrei von den Koi verstoffwechselt; auch noch bei sehr niedrigen Wassertemperaturen. Sie werden ohne zerstörende Erhitzung dem Futter in einem zusätzlichen Bearbeitungsprozess kalt hinzugefügt und stellen eine einzigartige Energiequelle für die Konditionierung der Koi dar. Nur derartig aufgebaute Öle kann der Koi im Gewebe speichern, die dann im Frühjahr als verfügbare Energie zur Verfügung. Im Gegensatz zu ungeeigneten, nur ungenügend verwertbaren Fetten und Ölen. Die nur bedingt für den hohen Energiebedarf in der Erwärmungsphase zur Verfügung stehen, und immer wieder selbst optisch sehr gut genährte Koi im Frühjahr an EMS erkranken lassen!  
Eine ebenfalls hochwertige Ergänzug der Futterfette wird durch die Aufwertung der Futter mit Atama Omega erreicht.  Eine zusätzliche, abwechslungsreiche Energiezufuhr mit den gern gefressenen Vitalpellets ist sehr empfehlenswert.

Bei den Sinfuttersorten ist das neu entwickelte Missimur Protect  beachtenswert - bitte informieren Sie sich auf der Produktseite.

Z.B. das universell bei allen Wassertemperaturen einsetzbare Spitzenfutter Atama-Misimar Revolution  ist aufgrund der außergewöhnlich leichten, belastungsarmen Verdaulichkeit ganz besonders auch zur Verfütterung bei niedrigeren Temperaturen hervorragend geeignet. Dieses Futter versorgt die Koi mit wichtigen Nähr- und Wirkstoffen in reicher, hochverfügbarer Form. Es ist z.B. optimal in Mischung mit dem ölreichen neuen Saito Energy Color zu verfüttern

Zunehmende Bedeutung haben vor der Winterperiode alle Maßnahmen, die das Immunsystem positiv beeinflussen.

Bei zu erwartendem Stress aller Art (gilt auch bei Neuzukäufen!) in jeder Jahreszeit und natürlich auch vor dem Winterstress kann dieser durch den -  evtl. zeitlich begrenzten - Einsatz des Sonderfutters Atama protect wirksam aufgefangen werden. Ca. 10-12 Tage pur, dann weiter abnehmend dem Folgefutter zugemischt. Dieses gutverdauliche Futter enthält u.a. Glucane, eines der stärksten biotischen Immunstimulanzien. Die pure Verfütterung löst den sogenannten Schlüsselreiz aus, die Folgefütterung erhält den Wirkstoffspiegel im Stoffwechsel. Atama protect wird im Herbst als praktisch letztes Futter und im Frühjahr zum Anfüttern eingesetzt solange/sobald die Fische an der Wasseroberfläche Nahrung aufnehmen.
Es ist ebenfalls das Futter der Wahl wenn es z.B. nach Krankheitenum und Teichbehandlungen um leichte Diätfütterung geht, oder auch zur Reduzierung der Ausscheidungen bei Wasserproblemen infolge zu intensiver Fütterung und, oder noch nicht ausreichend eingefahrenener Filter.

Vorgenanntes gilt in noch höherem Maße für die einzigartigen Sink - Sonderfutter Missimur protect und Misimar Sinkfutter.

 

                                                          

 

Mit weiter fallenden Wassertemperaturen nimmt dann sowohl der Nährstoffbedarf als auch die Verdauungsleistung der Koi zunehmend ab.
Das Verdauungsvermögen von unaufgeschlossenen Stärke- und Zuckerstoffen verschlechtert sich erheblich, ebenfalls für nur durchschnittliche Eiweiß- und Fettqualitäten.

                                                                                                              

Geeignete Fette werden als Energielieferant und zur vorsorglichen Speicherung immer wichtiger; die Anforderungen an die Eiweißqualität steigen, an die Quantität sinken. Beide Hauptnährstoffe dürfen jedoch nur noch in Maßen zur Verfügung gestellt werden. Hochaufgeschlossene Stärkeanteile stellen den Koi entgegen landläufiger Meinungen ebenfalls sehr bekömmlich und oft belastungsärmer Energie zur Verfügung
Die Fettverdauung funktioniert noch bis zu relativ niedrigen Temperaturen, allerdings nur wenn das Futterfett zum überwiegenden Teil die gewünschten mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Herkunft Fischerzeugnisse, Fischnährtiere, Spirulinaalgen und bestimmte Hefen, enthält. (Pflanzliche Öle sind nur bedingt geeignet, tierische außer Fischöl  ungeeignet!).

Diese Anforderung erfüllen in hohem Maße unser wohl einzigartiges Produkt Atama omega, das auf einfache Weise jedem Futter zuzusetzen ist. Zur effektiven Erhöhung der Eiweißqualität und der Wirkstoffmengen kann dann noch das naturbelassene Atama reines Spirulinapulver beigemischt werden.

Auch unsere sehr beliebten, leichtverdaulichen Milchsäure-Koisnacks ergänzen die Ernährung mit gesunden Inhaltsstoffen bei Temperaturen bis ca. 11/13°. Für eine noch bessere Aufnahme und Bekömmlichkeit bewährt es sich, die Snacks vor dem Verfüttern ein paar Minuten (nicht länger) in Wasser anzuweichen.

Spätherbst/Winter

Solange die Koi bei sinkenden Temperaturen noch Futter aufnehmen, sollen sie auch -sehr sparsam - gefüttert werden. Für diese niedrigeren Temperaturbereiche stehen besonders geeignete, leichtverdauliche Futtersorten zur Verfügung:

Atama Wheatgerm-Color wurde aus aus Erfahrungen der Praxis entwickelt und ist inzwischen zu einer unserer meistverkauften Futtersorten geworden.
Es vereint die Qualitäten unseres Wheatgermfutters mit denen der Futtersorten, die Zusätze zur Immun- und Farbverstärkung enthalten. Dieses Futter bietet erstmals eine Grundcoatung mit unerhitzten mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Atama wheatgerm color ist universell verwendbar und gut verdaulich für Temperaturbereiche bis unter ca. 11/12°.

Atama Typ Wheatgerm und das immunverstärkende Diätfutter Atama protect kann belastungsfrei gefüttert werden, solange die Koi noch Futter von der Wasseroberfläche aufnehmen. Die Wassertemperatur sollte zur Verdauung in mehreren Folgetagen ungefähr 8-9° jedoch noch nicht unterschreiten.

Ebenfalls sehr gut für die Kaltwasserfütterung geeignet ist das Energy Color von Saito, die kalt zugesetzten hochwertigen Öle mit sehr niedrigem Schmelzpunkt unterstützen die belastungsfreie Bildung von Energiereserven, die in der Erwärmungsphase Frühjahr zur Verfügung stehen.
Das neue Sinkfutter Mix Premium (auf Basis des professionellen Saito Futters Energy CS bietet - langsam absinkend - eine sehr hochwertige, artgerechte Fütterung. Es eignet sich durch seine hohe Verdaulichkeit für alle, besonders auch niedrigere Wassertemperaturen. Dieses Futter enthält neuerdings ebenfalls nachträglich kalt eingearbeitetes Fischöl für eine beste Futterqualität, die industriell so nicht erreicht werden kann.

Yellow Hariwake


Wenn die Temperaturen dann noch weiter absinken und die Fische nicht mehr an der Oberfläche fressen wollen (sollen), folgt mit einem kleinen Übergang Atama spezial Sinkfutter Mix bzw. Sinkfutter Mix Premium.

Als ganzjährig nährstoffreiche, gern gefressene Futter, sind sie durch die bekömmlichen, hochverdaulichen Inhaltsstoffe und der artgerechten Zusammensetzung (hoher Fischmehl und --ölanteil)  optimale Futter auch für die Kaltwasserfütterung. Die Zusammensetzung dieser Futter wurde sorgfältig ausgewählt, sie unterscheiden sich bewusst von vielen mit ungeeigneten Fetten überfrachteten Sinkfutterangeboten und enthalten das für die Koiernährung besonders wichtige Vitamin C.

Dazu besonders gut passend, auch dazugemischt - sind die sinkende Beifutter mit Sonderwirkungen Misimar. und Missimur protect. Zur wirkungsvollen Unterstützung der Immunität, speziell zur Verstärkung des Schleimhautschutzes. Es gibt kaum Teichbelastungen trotz der nun nicht mehr so effektiv arbeitenden Filterbakterien. Misimar und Missimur sind die Futter der Wahl zur ganz sparsamen Verfütterung bis in unterste Bereiche der Wassertemperaturen.
Auch den Sinkfuttern sollte ab und zu Atama omega, zur weiteren gesunden Erhöhung der Verdaulichkeit und Ergänzung des enthaltenen Futterfettes hinzugefügt werden.

Wer das nötige Fingerspitzengefühl hat und es sich zutraut, kann mit beiden Sinkfuttersorten- unter der Voraussetzung guter Wasserpflege - bis weit in den Winter hinein – und natürlich in den immer wieder eintretenden Warmphasen - den Fischen durch kleine Futtergaben die Überwinterung erleichtern. Vielen der bekannten Frühjahr probleme, die häufig auf Nähr- und Wirkstoffdefizite durch monatelange Fastenzeiten zurückzuführen sind, kann dadurch wirksam vorgebeugt werden.

Und übrigens: Mit den Sinkfutter Mixen können auch Störe im Winter bestens versorgt werden - besonders zusätzlich mit Fischöl aufgefettet -, ohne den Nachteil, dass das spezielle Störfutter von den Koi zwangsläufig mitgefressen wird! Störfutter ist bei niedrigen Wassertemperaturen für Koi kaum noch geeignet da sie die darin enthaltenen Fettanteile nur schwer bis garnicht verdauen können.

Koifutter im Herbstsiehe auch.... Winterfütterung

Nutzen Sie auch unsere Wasserpflegemittel zur Wintervorbereitung! Bitte hier klicken. Algenreduzierung und Schlammabbau sind unverzichtbar für eine problemlose Überwinterung!

Empfohlene Produkte zum Herbst / Winter: